Verdienter Sieg nach hartem Kampf

Zuversichtlich aus den letzten Spielen ging die U18w in das vorletzte Auswärtsspiel der Hinrunde beim ASC Dortmund. Doch zu Beginn des Spiels waren die Brackweder-Mädels, sowohl in der Offense als auch in der Defense, noch nicht wach. Zu wenig Agressivität in der Verteidigung, Einfallslosigkeit gegen eine gut stehende Manndeckung und viel vergebene sichere Punkte brachten die SV Brackwede zum Ende des ersten Viertels in einen Rückstand von 7 Punkten(16:9).

Doch durch einen guten 10:0 Run zu Beginn des zweiten Viertels, an dem besonders Esin Yalcin und Wiebke Heiss beteiligt waren, konnte man bis zur fünften Minute das Spiel ausgleichen(20:20). Kim Pollmann angelte

in der Defense einen Rebound nach dem anderen ab und ermöglichte ein schnelles Spiel nach vorne, wodurch der ASC zu vielen Fouls gezwungen wurde. Aber durch eine ungewöhnliche Schiedsrichterlinie machte die SVB ebenfalls eine Menge Fouls und der ASC nutze die gegebenen Freiwürfe gut, so dass zur Halbzeit ein 27:26 zu Buche stand.

Nun kam aber das so oft verpennte dritte Viertel und Trainer Jan Veips ging mit gemischten Gefühlen in die zweite Halbzeit. Doch beide Teams schenkten sich nichts und fighteten um jeden Ball. Das Publikum bekam gute Aktionen auf beiden Seiten zu sehen und am Ende hatten die Brackweder-Mädels mit 2 Punkten die Nase knapp vorne.

Im letzten und alles entscheidenden Viertel spielten nun die Foulprobleme des ASC in die Hände von Trainer und Mannschaft. Alle SVB-Akteure konnten noch ein Mal richtig aufdrehen: Balleroberungen in der Verteidigung und gute, kluge Abschlüsse im Vorfeld brachten schlussendlich einen hart erkämpften Sieg.

Hervorzuheben ist wieder ein Mal die gute Führungsqualität von Captain und Aufbauspielerin Jana Kornfeld, die stark aufspielende U16 „Aushilfe“ Esin Yalcin, die alleine 15 Punkte durch Dreier markierte und Centerspielerin Wiebke Heiss die ihre lang ersehnten Qualitäten zum ersten Mal voll zeigte. „ Ich bin sehr stolz auf das ganze Team. Alle haben sich über weite Strecken für die ganze Mannschaft eingesetzt, was ich in manchen Spielen echt vermisst habe“, so Trainer Jan Veips. „Ich hoffe diese positive Bilanz setzt sich in den kommenden Spielen fort, ich bin auf jeden Fall optimistisch gestimmt.“

Es spielten(Punkte/Fouls): Wiebke Heiss(17/1), Jana Kornfeld (14/1), Esin Yalcin (22/4), Jacky Stahn (0/0), Kim Pollmann [machte im Spiel Punkte, wurden aber leider nicht auf dem Bogen verzeichnet – (0/4)], Michelle Lütkestratkötter (3/0), Kim Kottwitz (4/4) und Lisa Demny (6/1)

Kommentieren

*