U19 starten mit Sieg in die Rückrunde

Bünder TV – SV Brackwede 27 : 75 (3:21; 2:25; 12:11; 10:18) Auch zu Beginn der Rückrunde bleibt die U19 der SV Brackwede ungeschlagen. Mit einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg gegen den Bünder TV bekräftigte man so die Meisterambitionen. Mit nur sechs Spielerinnen angereist übernahm Brackwede sofort die Kontrolle über das Spiel und ließ erst nach sechs Minuten die ersten Punkte des Gegners zu. Bis dahin hatte man selbst bereit 14 erzielt. Der Spielfluss wurde danach jedoch unterbrochen und es gelangen nur weitere sieben Punkte, davon lediglich zwei Feldkörbe. Die Spielerinnen machten in dieser Phase zu wenig aus ihren zahlreichen Chancen. Dafür blieb es beim Gastgeber bei nur 3 Punkten. Im zweiten Viertel kam wieder ein guter Spielfluss zustande und Brackwede punktete munter weiter. Somit konnte der Trainer experimentieren und viel durchwechseln. Da Bünde ab der 3. Minute kein weiterer Korb mehr gelang, hatte die SVB eine Halbzeitführung mit 41 Punkten Differenz. Vor allem die Defense war in diesem Spiel ein ausschlaggebender Faktor. „Nicht einbrechen!“ war die Ansage des Trainers in der Halbzeit, doch es kam leider anders. Anstatt diesen Lauf fortzusetzen ließ man Bünde sehr viel Spielraum, den sie gut entfalten konnten. Sie verteidigten aggressiver und hatten mehr Mut den Weg zum Korb zu suchen. Brackwede tat sich vor allem in der Anfangsphase sehr schwer mit den munter aufspielenden Bünderinnen, die hier das Spiel in den ersten Minuten kontrollierten. Die SVB fasste sich wieder zur Hälfte des dritten Viertels und gestaltete das Spiel wieder ausgeglichen. Dennoch musste man dieses Viertel mit einem Punkt an Bünde abgeben. Im letzten Viertel übernahm Bünde zunächst wieder die Führungsrolle. Das Viertel blieb jedoch in den ersten vier Minuten punktearm, ehe die SVB das Blatt wendete und wieder für klare Verhältnisse sorgte. Insgesamt war das ein sehr erfolgreicher und guter Start in die Rückrunde und ins Jahr 2013. Erfreulicherweise konnten alle Spieler punkten. Sarah Liehr zeigte hierbei eine sehr konstante Leistung. Sie wurde mit 27 Punkten Top Scorer und konnte in jedem Viertel gleichmäßig punkten. Darüber hinaus konnte der Trainer eine positive Entwicklung bei den Spielerinnen erkennen. „Die Fehler haben sich reduziert und sie spielen sofort von Beginn an konzentriert.“, so das Fazit. So kann es in der Saison weitergehen… Es spielten: Ak 4, Haas 14 (2/4); Liehr 27 (5/6); Lütkestratkötter 4; Sielemann 6; Zühlke 20 (0/2)

Kommentieren

*