U15w schafft Oberligaqualifikation

In einem emotionsgeladenen Spiel konnte sich die SVB mit einem 54:47 gegen den ASC Dortmund durchsetzen und freut sich nun auf eine spannende Oberligasaison.

Die Brackweder- Mädels fanden schnell in das Spiel hinein und konnten sich bis zur fünften Minute einen 10 Punkte Vorsprung herausspielen.  Aufbauspielerin Lena Landgraf markierte 9 der 19 Punkte in diesem Viertel, führte das Spiel souverän an und wurde zusätzlich von der guten Reboundarbeit der beiden Center Ina Fillies und Paulina Meise unterstützt.

Auch im zweiten Durchgang der ersten Halbzeit konnte man die Oberhand behalten, wobei deutlich zu spüren war, dass der ASC nun besser ins Spiel fand. Eine gute Trefferquote von draußen und durch konsequentes Nachsetzen, auch wenn der Ball sich schon in brackweder Händen befand, lieferten Dortmund viele Wurfchancen. Trotzdem konnte man durch gute Teamarbeit mit einem komfortablen Halbzeitergebnis (31:15) in die Kabine gehen.

Nach dem Wiederanpfiff wurden Trainer Jan Veips und sein Team mit einer Ganzfeld-Mannverteidigung überrascht und mussten schnell einen großen Teil des Vorsprunges einbüßen. Nach einer Auszeit konnte sich die Mannschaft ein wenig berappeln, musste sich aber mit 7:16 in diesem Viertel geschlagen geben.

Auch im letzten Spielabschnitt wollten die Dortmunder nicht aufgeben und bauten den Druck weiter aus. „Wir hatten leider viele Ballverluste aus dem Dribbling heraus und schafften es nur selten,  das gute Setplay aus der ersten Halbzeit wieder aufzuziehen“, reflektiert der Trainer. Doch auch die Brackweder-Mädels wollten sich nicht die Butter vom Brot klauen lassen und kämpften sich zurück. Der Ball wurde mehr gepasst, was  Flügelspielerin Julia Sielemann ermöglichte,  öfters mutig zum Korb zu schneiden und erfolgreich zu punkten. Auch Center Ina Fillies fand zurück ins Spiel, sammelte sowohl offensiv als auch defensiv viele Rebounds ein und konnte einige Punkte markieren. So endete das Viertel unentschieden 16:16, beim Endstand von 54:47.

„Die Mädchen können stolz auf sich sein, auch die ganz jungen, die es heute bestimmt nicht einfach hatten, aber auch einen tollen Job gemacht haben. Grade am Anfang konnte man die Arbeit aus den wenigen Trainingseinheiten vorher erkennen und jetzt müssen wir die Zeit bis zum Saisonstart nutzen das weiter zu etablieren“, sagte Trainer Veips.

SV Brackwede: Fillies 17, Landgraf 16, Sielemann 14, Meise 3, Liehr 2, Demirtas 2, Peplonski 0,                Schick 0

Kommentieren

*