Herren 2 verliert auswärts ins Lübbecke

Das letzte Spiel der Rückrunde startete nicht besonders gut für die Herren aus Brackwede. Diese waren aufgrund von Krankheitsausfällen und verhinderten Spielern nur zu 7. angereist. Dadurch fehlten einige Schlüsselspieler, dieses konnte man auch im Spiel der Brackweder erkennen. Dementsprechend starten die Gäste nicht mehr der sonst so gewohnten harten Defense. Trotzdem waren sie mit den Spielern aus Lübbecke zu Beginn gleich auf. In der 4. Minute fand allerdings ein Einbruch in dem Spiel der Brackweder statt. Durch viele Ballverluste und Fehlpässe legte der Gegner einen 8:0 Lauf hin. Dies schafften die angereisten Spieler nicht mehr aufzuholen und liefen diesen Punkten das restliche Viertel hinterher. Der Endstand betrug 15:22.6361d201a68e95921a438b2133db18cb

Im 2. Viertel stellten die Brackweder ihre Verteidigung neu auf und konnte damit auch einige Bälle erobern. Allerdings ging dies auch zu lasten des Foulkontos der 2. Herren. Nicht ein Viertel verging ohne Teamsfouls. Im diesem Viertel wurde am wenigstens Punkte im Spiel erreicht, was die Folge von vielen Fehlpässen und guter Verteidigung auf beiden Seiten war. Die Brackweder mussten auch in diesem Viertel hinter den Gegner herlaufen. Der Spielstand zur Halbzeit betrug 27:39.

Nach der Halbzeit kamen die 2. Herren wieder besser ins Spiel besonders Gergely Papp (Bild unten Nr. 10) stach in diesem Viertel besonders heraus und holte 10 von insgesamt 19 Punkten. Insgesamt erzielte Papp 24 Punkte für die Gäste und war Top-Scorer des Teams. Somit verloren die Herren dieses Viertel nur mit einem Punkt, was auch unter anderem der Umstellung in der Verteidigung zu verdanken war.3793778eec8e3c81bf9bfd407f08b58b

Das letzte Viertel verschenkten die Brackweder und setzten den Gegnern nichts mehr entgegen. Arne Freiensehner (1. Bild mit Ball) foulte sich aus dem Spiel und machte damit eins der insgesamt 11 Fouls in diesem Spielviertel. Am Ende verloren die Gäste 92:63. Leider gaben die Brackweder damit wieder wichtige Punkte ab. Dies war unter anderem auch der schlechten Freiwurfquote von 33 % (7 / 21) und den vielen Fehlpässen zu schulden.