H2 verliert in letzter Minute

„Trotz insgesamt guter Leistung haben wir zu viele Turnover produziert.“ lautete das Fazit nach dem knapp verlorenen Spiel gegen GW Paderborn 2. Auf die Hälfte seiner Mannschaft musste Trainer Konopka verzichten. Dennoch starteten die Brackweder konzentriert und gewannen das erste Viertel mit 19:14. Im 2. Viertel musste Trainer Konopka auf Grund von Foulproblemen früh rotieren, wobei vor allem ein zweiter echter 5 fehlte um gegen die körperlich überlegenen Paderbornern gegen zu halten. Mit einem Buzzerbeater erhöhten die Paderborner ihre Halbzeitführung auf 29:37. Nach der Pause fand Brackwede gut zurück ins Spiel und konnte mit 48:46 wieder in Führung gehen. Das letzte Viertel war dann sehr ausgeglichen. Bis zur 10 Minuten war kein Sieger auszumachen. 60:60 54 Sekunden vor Schluss. Nach einem einfachen Feldkorb von Paderborn war Brackwede jetzt gezwungen zu Punkten. Leider verfehlten die letzten zwei Würfe. Am Ende lautete der Endstand 60:67. Paderborn hat 4 von 4 Buzzerbeater getroffen. Diese Tatsache alleine macht schon den kleinen Unterschied aus. Die Brackweder die insgesamt eine gute Leistung zeigten, ärgern sich nur über die zu vielen einfachen Ballverluste und die daraus resultierende Niederlage.

Punkteverteilung:
Mühlbach 25/1, Veips 14/2, Kempin 5, Schell 8, Abu Hagar 2, Pohl 2, Lütgert, Buschkamp.

Kommentieren

*