D1: Kämpferische Leistung nicht belohnt

SV Brackwede – RC Borken Hoxfeld            41 : 61 (10:14; 7:15; 16:_20; 8:12)

Auch im dritten Oberligaspiel konnte kein Sieg eingefahren werden. Dennoch sah man eine weitere Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche. Vor allem der Einsatz und die Einstellung der Spielerinnen hat gestimmt und das Team nähert sich immer mehr das Niveau der Liga an. Es begann mit einem sehr ausgeglichenen Viertel, in dem die Gäste aus Borken leicht in Führung gehen konnten. Die SVB kam jedoch mit der Spielweise gut zurecht und erkämpfte sich jeden Ball. Im zweiten Viertel ließen die Offensivbemühungen nach und Borken konnte sich immer mehr absetzen. Hier kam offensiv zu wenig, da die einfachen Chancen wieder liegengelassen wurden.

Nach der Halbzeit knüpfte zunächst Borken an ihre Leistung an und setzte sich sogar auf 21 Punkte ab (26.). Dann hatte die SVB ihre beste Phase im Spiel und verkürzte durch die Punkte von Lisa Demny und Wiebke Heiss den Rückstand wieder auf 10 Punkte. Doch Borken ließ sich davon nicht ablenken und erhöhte wieder den Vorsprung auf 17 Punkte zu Beginn des letzten Viertels.

Auch im letzten Viertel kam der Offensivmotor erst später ins Rollen. Bereits nach drei Minuten war zudem die Teamfoulgrenze erreicht. 8 der 12 Punkte wurden durch Freiwüre erzielt. Brackwede punktete zwar aus dem Spiel heraus doch Borken spielte auf Ergebnisverwaltung und landete einen ungefährdeten Sieg.

Eine deutliche Steigerung war trotz des hohen Ergebnisses zu erkennen. Auch hier musste man sich einem Top Team geschlagen geben. Erst nach der kommenden Spielpause kommen die „Big Points“ für das SVB-Team. Hierauf wird man sich gut vorbereiten und mit guter Zuversicht in die kommenden Spiele gehen.

Es spielten: Cevik 2, Demny 4, Figge 2, Gorny 2 (0/2), Heiss 17 (5/5), Karimanova, Nolden 8 (2/4), Ramis 5 (1/2), Riediger 1 (1/2), Uptmoor, Wegener

Kommentieren

*