U19w: Nichts zu holen in Paderborn

Beim OWL- Derby gab es klare Verhältnisse. Paderborn schlug die überforderte u19w 93:39. Brackwede startete eigentlich nicht schlecht in die Partie. Auch wenn die erste Fünf nichts Zählbares auf die Anzeigentafel brachte, so stand die Verteidigung sicher und lies neben einem Feldkorb nur 3 getroffene Freiwürfe  in den ersten 4  Minuten zu. Trainer Konopka versuchte durch eine komplette neue 5 und durch eine neue taktische Orientierung zu Punkten. Paderborn stellte ebenfalls seine Taktik um. Innerhalb von 2,5 Minuten schraubte Paderborn das Ergebnis auf 18:0 hoch. Auszeit Brackwede und wieder kompletter Wechsel der auf dem Feld spielenden Mannschaft. Endlich kam Brackwede besser ins Spiel und gestaltete die letzten 3 Minuten mit 11:10 ausgeglichen.  29:10 nach 10 Minuten. Das 2. Viertel sah fast genau so aus wie das Erste. In den ersten 7 Minuten rannte Paderborn auf 49:12 davon. Erst in den letzten 3 Minuten konnte Brackwede durch einen 8:4 lauf das Spiel auf 53:20 verkürzen. Erst im 3. Viertel konnte Brackwede wirklich im Spiel mithalten. Sie gestalteten das Viertel mit 17:14 verhältnismäßig ausgeglichen. Doch Paderbon konnte im letzten Viertel noch einen drauf setzen. 23:5 zum Endstand von 93:39. “ Paderborn hat das Spiel über 32 Minuten kontrolliert. Uns fehlt noch die Übersicht um unsere Stärken aus zuspielen. Aber wir haben ja auch gesagt das wir noch die Zeit bis zum ersten Spieltag nach den Herbstferien brauchen um unser Spiel zu definieren. Jetzt kommt mit Opladen wieder ein Meisterschaftskandidat. Dann haben wir  eine 5- wöchige Pause. Erst dann kommt mit Werne der erste Gegner auf Augenhöhe.“

Punkteverteilung( Punkte/3er):

Yalicn 11/3, Knufinke 6, Figge 4, Cevik 4, Kornfeld 4, Küpke 2, Brown 2, Heiss 4, Ibisi 2, Demny 0, Kottwitz 0

Kommentieren

*