Herren 1: Fünf Spieler gewinnen in Warburg mit 80 : 58 Punkten

„Schreib einen geilen Bericht über unser Spiel“, wurde der Schreiber dieses Textes nach Spielende von einem der Spieler aufgefordert. Tatsächlich findet man nach dem deutlichen Sieg unter schwierigsten Vorzeichen wirklich keinen Grund, an irgendwelchen Dingen zu mäkeln.
Die Vorzeichen vor Spielbeginn waren vorsichtig ausgedrückt nicht ermutigend: Yavuz und Holger verletzt, Hakan krank, Marc C. verhindert; im ohnehin kleinen Spielerkader der Brackweder blieben nur fünf Aktive, die die Reise nach Warburg antraten.
Die taktische Marschroute, Fouls in jedem Fall zu vermeiden, lange Angriffe zu spielen und in der Zonenverteidigung kompakt zu stehen, wurde gegen die mit zehn Spielern angetretenen Warburger konsequent umgesetzt. Mit einem Blitzstart und 20 : 4 Punkten in der 8. Spielminute wurden die Weichen auf Sieg gestellt, kein Brackweder Spieler beging während des gesamten Spiels mehr als zwei Fouls, die meisten Rebounds landeten bei den Brackweder Centern, Arne und Mark trafen überzeugend aus der Distanz. Über einen Halbzeitstand von 43 : 24 Punkten wurde es nur Anfang des 4. Viertels noch einmal bedenklich, als die Warburger auf 14 Punkte herankamen und sich Mark Kempin zeitgleich mit Wadenkrämpfen plagte. Den Gastgebern gelang es aber nicht, aus dieser Schwächung Kapital zu schlagen, weil Brackwede immer wieder zu einfach herausgespielten Punkten kam.
So bleibt die 1. Herrenmannschaft auch im fünften Spiel der Rückrunde ungeschlagen, eventuell liegt ja auch eine Überraschung gegen die beiden Spitzenteams der Liga aus Löhne und Leopoldshöhe in zwei bzw. drei Wochen drin.
Brackwede spielte mit R. Charles (24), Fillies (22), Willinghöfer (19), Both (8) und Kempin (7).

Kommentieren

*