H2 unterliegen in Warburg

“ Da wollte einfach nichts in den Korb!“, lautet das Fazit von Trainer Konopka. Das Landesligaspiel musste auf einem Hallenquerfeld gespielt werden, da die Stadt einen Hauptkorb gesperrt hatte. Trotz guter Wurfauswahl konnte Brackwede erst in der 6. Spielminute per Freiwurf punkten. 8:1 nach 6 Minuten. Doch Brackwede drehte jetzt auf. 3 erfolgreiche 3er und 3 Freiwürfe verkürzten den Abstand auf 16:13. Leider verlief das 2. Viertel wie das Erste. Brackwede bewegte gut den Ball, aber konnte nicht punkten. Warburg konnte Fastbreaks spielen und punktete aus allen Lagen. 20:35 zur Halbzeitpause. Im 3. Viertel kam Brackwede zurück ins Spiel. Vor allem Topscorer Alexander Both war nicht zu stoppen. Brackwede gewann das 3. Viertel 16:19. Hochmotiviert ging man in das letzte Viertel. Brackwede verkürzete sogar noch einmal auf 57:49, doch Warburg konnte durch eine gute Freiwurfquote( 11/14 in den letzte 5 Spielminuten) die Führung weiter ausbauen, da Brackwede wieder nicht Punkten konnte. 72:53 lautet der Endstand. “ Ich kann meiner Mannschaft nicht mal einen Vorwurf machen. Die Wurfauswahl war ok, doch wenn der Ball nicht in den Korb will kann man ein Spiel nicht gewinnen.“

Punkteverteilung: Both 16, Veips 11/2, Zemhoute 10/2, Tappe 7, Schell 4, Messie 3/1, Pohl 2, Melnik, Boberg, Jainta

Kommentieren

*