H2 siegt in Rheda: Ein gutes Viertel reicht

Wie im Hinspiel fehlte Brackwedes Trainer Konopka die Hälfte seines Teams, so das er selbst zum 8. Mann-Kader gehörte. Wie im Hinspiel musste Brackwede einen Rückstand im ersten Viertel Hinnehmen. 17:15 lautet das Zwischenergebnis, was vor allem durch 4 erfolgreiche 3er der Mannschaft aus Rheda zu verdanken war. Im 2. Viertel drehte Brackwede das Spiel und überrannte Rheda mit einem 9:27. Zur Halbzeit stand es 26:42. Eigentlich eine sichere Sache, doch Brackwede spielte zu überheblich und Rheda konnte auf 52:61 verkürzen. Im letzten viertel kam Rheda sogar auf 5 Punkte verkürzen, bevor Brackwede in den letzten 3 Minuten stark verteidigte und keinen weiteren Punkt zu ließ. So konnte Brackwede das Ergebnis auf 63:78 ausbauen.

„Ein Typischer Pflichtsieg, mehr kann man dazu nicht sagen.“

Punkteverteilung:

Both 20, Schell 16, Buschkamp 16/ 1, Snelting 11/3, Massmann 11/1, Struck 1, Boberg, Konopka

Kommentieren

*