H2 siegt gegen Espelkamp und Borgholzhausen 2 (Doppelbericht)

H2- Borgholzhausen 2 06.03

Beim Hinspiel konnte sich Brackwede durch ein starkes letztes Viertel den Sieg sichern. Diesmal wollte Brackwede es nicht so spannend machen. Gegen ein ersatzgeschwächtes Team konnte Brackwede das Viertel 19:9 gewinnen.  Brackwede hätte aber bereits hier schon viel deutlicher Führen müssen, da sie vor allem im Fastbreak viele Punkte liegen ließen. Dies wurde im 2. Viertel bestraft. 11:16  lautete hier der Zwischenstand.  Auch nach der Halbzeit tatt sich Brackwede schwer und konnte das 3. Viertel nur knapp mit 18:16 für sich entscheiden. Im letzten Viertel machten dann aber Brackwedes 2. den Sack zu in dem man das Viertel mit 19:10 gewann. Endstand 67:51.

„Wir haben von der 1. Minute an geführt und dies Führung nicht mehr abgegeben. Für die Moral in unserem Team spricht aber, dass wir uns auch durch schwächere Phasen durchkämpfen um am Ende als Sieger da zu stehen.“

Punkteverteilung:

Snelting 20/1, Kania 12, Both 4, Pohl 6, Karakaya 6, Massmann 9/3, Buschkamp 4,  Warwick 2, Sonnenberg 2, Struck 2

Tura Espelkamp- H2

Ohne Trainer Konopka musste Brackwede nach Espelkamp reisen. In den letzten Spielen ohne  Trainer konnte das Team erst in der Schlussphase das Spiel drehen oder mussten sogar in die Verlängerung.  Auch dieses Spiel wurde erst im 3. Viertel gedreht, denn  nach einem 18:17 im ersten Viertel und einem 24:17 im 2. Viertel lag Brackwede zur Halbzeit mit42:34 hinten. Doch Brackwede kam im 3. Viertel zurück und konnte in der 6. Minute die Führung übernehmen. Das Viertel gewann Brackwede 14:28.  Espelkamp kam im letzten Viertel nocheinmal zurück und konnte in der 6. Minute des letzten Viertel noch einmal mit einem 72:69 die Führung erzwingen. Doch durch erfolgreiche 3er und Freiwürfe konnte Brackwede das Spiel letzt Endlich mit 77:82 für sich entscheiden.

“ Solche Spiele muss man gewinnen um Meister zu werden.“

Punkteverteilung

Zemhoute 37/6,  Snelting 6,  Karakaya 9/1,  Buschkamp 7/1,  Kania 7,  Massmann 6/2,  Struck 4,  Ellermann 3,  Both 2, Pohl 1

3 Kommentare zu “H2 siegt gegen Espelkamp und Borgholzhausen 2 (Doppelbericht)”

  1. Auch wenn wir solche Spiele gewinnen, müssen wir als Tabellenführer effektiver auftreten…wir können in Spielen nicht lässig auftreten und dann reinscheißen…damit meine ich jetzt die ganze Mannschaft und daher finde ich den Satz ” Solche Spiele muss man gewinnen um Meister zu werden” einen bisschen schlecht gewählt, da er unsere schlechte Leistung doch zu sehr beschönigt. Als Meister dürfen wir gar nicht in solche Spiele geraten, sondern müssen überzeugende Siege einfahren!

  2. So ! Dominik ich gebe dir zu 100% Recht.
    Wenn man Meister werden will, dann kann man es sich nicht erlauben gegen einen solch Schwachen Gegener mit weniger als 35 Punkte zu gewinnen.
    “ Solche Spiele muss man gewinnen “ ist ein sehr schlechter Satz.
    Wenn man dann gegen Mannschaften wie GT verliert wird erzählt, dass die besser waren und das man an dem Tag nichts getroffen hat, oder der Schiri wird der Grund sein.
    Wenn man wirklich aufsteigen will und die nächste Saison nicht wieder absteigen will, muss man die ganze Saison über jedes Spiel klar gewinnen. Außer gegen GT.
    So muss jetzt los – Rammstein wartet.

  3. Ihr habt beide sicherlich recht. In der Theorie ist das sicherlich richtig, aber leider sieht es in Praxis anders aus. Gerade weil man die bessere Mannschaft ist macht man schneller Fehler. Wenn man Aufsteigen will muss man aber auch diese Spiele gewinnen. Gut spielen und dann noch Aufsteigen ist der Traum eines jeden Trainer. Leider neigt der Mensch dazu nicht mehr zu tun als man muss

Kommentieren

*