U18w: Trotz guter Leistung am Ende nicht belohnt

Mit zunächst nur 7 Spielern fuhr die weibliche u18 nach Do-Barop. Brackwede erwischte einen guten Start und ging 2:6 in Führung. Barop kämpfte und ging 14:11 nach 10 Minuten in Führung. Zum 2. Viertel stig die Spieler Zahl durch das einkehren von Lisa Demny auf 8. Eine kurze schwäche Periode bescherte den Baropern eine 21:13 Führung (3. Minute), doch Brackwede konterte mit einem 0:11 Run und ging sogar 21:24 in Führung (7. Minute). 2 Kurios Schiedsrichterpfiffe verhinderten eine noch höhere Führung der Brackweder und Barop kam zurück ins Spiel. Zur Halbzeit führte Barop wieder 32:28. Das 3. Viertel war zunächst durch Chaos auf Brackweder- Seite gekennzeichnet. 40:30 stand es nach 5 Minuten, doch ab dann stand die Verteidigung und ließ nur noch 2 Punkte in dem Viertel zu. Auf der anderen Seite konnte aber Brackwede keinen einzigen Feldkorb erzielen, wobei es aber eine gute Wurfauswahl gab, nur der Ball wollte nicht in den Korb. Im letzte Viertel mobilisierte Brackwede dann nocheinmal alle Kräfte 46:49 lautete der Stand nach 7 Minuten. Doch in den letzten Spielminuten blieben Treffer und Foulpfiffe leider aus und Barop gewann 53:47. “ Eine mehr als gute Teamleistung, in der sich kein Spieler Vorwürfe zu machen braucht. Eine schwache Trefferqoute im 3. Viertell verhinderte einen Möglichen Sieg. Lobend hervorheben muss man Centerspielerin Kim Kottwitz und Aufbau Spielerin Jana Kornfeld. u16- Spielerin Esin Yalcin wurde mit 16 Punkten Topscorerin , wobei sie 3 3er verwandelte. Diese positive Leistung  gibt Lust und Hoffnung für die nächsten Spiele.“

Punkteverteilung:

Yalcin 16/3, Kottwitz 13, Kornfeld 9, Pollmann 5,  Demny 4, Heiss, Lütketratkötter, Küpke

Kommentieren

*