Erfolg nach Herbstpause

Im ersten Spiel nach der Herbstpause begrüßte die u16w der SVB den Gegner aus Recklinghausen. Die CityBaskets gehören mit zu den 5 Mannschaften die um eine mögliche Meisterschaft kämpfen. Beide Mannschaften hatten vor diesem Spiel 4:2 Punkte und  bewerteten dieses Spiel als Wegweiser. „Eine Woche lang haben wir uns speziell auf diesen Gegner vorbereitet. Ich wusste, dass sie eine extrem starke Centerspielerin haben, die unter dem Korb eine hervorragenden Trefferquote hat. Außerdem verfügt die Mannschaft über eine robuste und schnelle Aufbauspielerin, die uns schon in vergangenen Spielen Kopfschmerzen bereitet hatte,“ kommentiert Trainer Konopka seine Spielvorbereitung. Brackwede erwischte eine Fehlstart und geriet promt mit 0:4 in Rückstand. Erst in der 3 Spielminute konnte dann Özlem Ibisi Punkten. Der Knoten war geplatzt und die Südstädterinnen überrannten die CityBaskets. Durch alleine 9 Punkte (1 3er) von Özlem Ibisi konnten die Brackweder sich auf 14 zu 4 absetzen(7. Minute). Zur Viertelpause kam man auf ein erfreuliches 16:8. Das Zweite Viertel gestaltet sich ähnlich wie das erste und Brackwede konnte seine  Führung auf 32:18 Halbzeitstand ausbauen. In der 2. Halbzeit konnte man sogar zwischenzeitlich auf 39:22 erhöhen. Durch ein paar unglückliche Aktionen ließ man die CityBasket noch einmal auf ein 44:32 (Ende 3. Viertel)herankommen.  Im letzten Viertel verwaltet Brackwede dann nur noch den Sieg und Trainer Konopka verschaffte allen Spielern noch ein bisschen Spielzeit. So durfte auch u14 Spielerin Sirin Ramis ihrer ersten Minuten in dieser Mannschaft bestreiten, Leider war sich Brackwede zu sicher und ließ den Gegner noch einmal auf ein 51:47 herankommen. Durch die Einwechslung der Starting 5 konnte man den Punkte aber in Brackwede behalten. 57:47 lautete der Endstand in einem punkte armen aber sonst attraktiven Spiel. Spielerin des Tages war sicherlich Karolin Bergmann die nicht nur Topscorer mit 16 Punkten war, sondern auch die Topscorerin von CB in Schach hielt. „Ich bin insgesamt mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Einziges Manko war unsere eigene Punkte Ausbeute,“ freut sich Trainer Konopka über den Sieg.

Es spielten: Bergmann 16, Ibisi 15/1, Figge 8, Yalcin 7, Lütkestratkötter 4, Cevik 3, Rogatty 2, Mayaja 2, Stahn, Ramis

Kommentieren

*