Hoher Sieg trotz schwachem Start für Brackwede 2

 

Der Start des 9. Spiels dieser Saison ließ nicht vermuten, dass Brackwede seinen dritten Sieg in Folge holen würde. Der Gegner aus Espelkamp kam gut ins Spiel und legte direkt einen 8:2 Lauf hin. Gegen die Verteidigung der Brackweder – die zu wünschen übrig ließ – konnten sie sich gut durchsetzen.

Obwohl es dem SV ab der 6. Minute gelang nachzuziehen, gewannen die Gegner, die zu 6. zu dem Spiel angereist waren, das erste Viertel mit vier Punkten (17:21).

Der Gastgeber war im 2. Viertel wacher und Yavuz Karahan reagierte richtig auf die Spielweise der Gegner, sodass die die Gäste von TURA Espelkamp nichts dagegen ausrichten konnten. Tom Loose (22 P.) trieb die Mannschaft voran, indem er 10 von insgesamt 29 Punkte in diesem Viertel erzielte. Espelkamp verlor das Viertel mit 23 Punkten (29:6).

59ca4422b9b4533f44d64cb0c4395139Nach der Halbzeit ging das Spiel weiter wie es aufgehört hatte. Brackwede schwor weiterhin auf die harte Verteidigung und dominierte das Spiel. Man merkte den Gegnern die Unterlegenheit, welche mit der geringeren Mitspielerzahl einherging, an. Hinzu kam, dass die Nummer 7 aus Espelkamp sich in der 27 Minute mit seinem 5. Foul selber aus dem Spiel nahm, womit die Gäste einen ihrer besten Spieler, in dem sehr foulreichem Spiel, verlor. Kaum ein Viertel verging ohne Mannschaftsfouls auf beiden Seiten.

 Jeremy Grolewski (35 P.) dominierte das Spiel der Brackweder im vorletzten Viertel und legte in den letzte drei Minuten einen 9:0 Lauf hin. Der Endstand betrug 66:34.

Im letzten Viertel zeigten die Gastgeber weiterhin keine Gnade und behielten ihre Strategie bei. Den letzten fünf Spielern von Espelkamp konnten dieser Verteidigung nichts entgegensetzen und den Brackweder gelang es die hunderter Marke zu knacken. Der SV gewann das Spiel 102:41.

e22baf1035646d4c357a14b126e16f3b

SV Brackwede: Jeremy Grolewski (35), Tom Loose (22), Gergely Papp (8), Lennart Krux (6), Dave Valdez (6),Nikolas Warzocha (6), Mike Skwarczuk (5), Dietrich Guska (4), Sven Volkmann (4) Arne Freiensehner (4), Soowoon Kang (2), Osman Erhan (0)