H2: Aufholjagd wird nicht belohnt

„Schade.“, lautete der Kommentar von Trainer Konopka, mit einem Gemisch aus Enttäuschung und Zufriedenheit.

Die 2. Herren musste gegen den Tabellen 2. Bad Driburg antreten. Mit Lars Buschkamp, Jan Veips und Torben Pohl mussten gleich 3 Spieler grippegeschwächt pausieren und Jonas Abu Hagar hat sich in dieser Woche die Bänder am Knöchel gerissen (gute Besserung).

Im Hinspiel gab es eine deutliche 85:62-Niederlage, die in der Höhe auch vollkommen verdient war. Doch Brackwede kam am heutigen Tag besser ins Spiel. 31:28 lautete das ausgeglichene Ergebnis nach 10 Minuten. Im 2.Viertel konnte man sogar auf 34:28 erhöhen, bevor Bad Driburg einen Zwischenspurt einlegte und die Chance nutze das Spiel zu drehen. Über ein 34:38 gelang es Bad Driburg sogar auf 37:50 zu erhöhen, bevor Brackwede wieder ins Spiel zurückfand. Zur Halbzeit konnte sich Brackwede ein 48:55 erkämpfen. Im 3. Viertel konnte Bad Driburg sogar auf 67:83 erhöhen. Doch Brackwede wollte sich nicht aufgeben und zeigten eine beeindruckende Leistung im letzten Viertel. 5 Minuten lang blieb es ein offener Schlagabtausch, bevor Brackwede dann innerhalb von 2 Minuten den Abstand auf 3 verkürzte. Bis 60 Sekunden vor Schluss blieb es bei diesen 3 Punkten. Leider brachte die Stop-the-Clock-Taktik nicht den gewünschten Erfolg.

So konnte Bad Driburg auf 99:107- Endstand erhöhen.

„ Ich bin stolz auf die kämpferische Leistung unserer Mannschaft und ärgere mich über die einfachen Fehler die uns immer wieder aus dem Tritt bringen. Bei einem solch hohen Score sind es einzelne Aktionen oder Phasen, die über Sieg oder Niederlage entscheiden. Ich gehe aber mit erhobenen Haupt in das nächste Spiel und mein Team kann das auch tun. Mit den guten Leistungen aus den letzten Spielen können wir beruhigt zum tabellenvorletzten TSVE 3 fahren.“

Wiebesiek 30/4, Karakaya 20, Both 17, Snelting 16/3, Boberg 4, Ellermann 6, Heide 2, Struck 2, Massmann 2

Kommentieren

*