Erneute Niederlage zum Beginn der Woche

Das zweite Spiel innerhalb von drei Tagen war diesmal am Montagabend. Die zweiten Herren durften dieses mal in das 40 km entfernte Bad Oeyenhausen fahren. Dort trafen sie auf den Tabellenvierten.

Die Gegner aus Bad Oyenhausen hatten sich sehr groß aufgestellt. Mit zwei großen Spielern, die sich in einer Zonendefense gut unter den Korb stellten, machten sie es dem SVB schwer einfache Punkte zu machen. So schafften die angereisten Herren in den ersten 8 Minuten keine Punkte zu erzielen. Doch die Verteidigungsleistung des SV war ebenfalls gut, so dass die Gastgeber im Gegenzug auch nicht mehr als 10 Punkte im Laufe der ersten 8 Minuten schafften. Zwar trafen beide Mannschaften nicht besonders gut in dem ersten Viertel des Spiels, jedoch zeigte sich die zweite Mannschaft aus Bad Oyenhausen hier souveräner. Es gelang ihnen das erste Viertel mit 19:5 für sich zu entscheiden.

Im zweiten Viertel schaffte es Charles Corbette (Nr. 7) den SVB, mit seinen guten Zügen zum Korb, voranzutreiben. Leider gelang es auch ihm nicht durch die gute Verteidigung der Gegner durchzukommen und er hatte leider auch wenig Glück an der Linie. Er traf einen von sieben Freiwürfen. Auch dieses Viertel ging ohne große Punkte auf beiden Seiten vorbei. Der Endstand zur Halbzeitpause betrug 33:18.

Die Pause nutzte der SVB ausgiebig um seine Taktik gegen den Tabellenvierten umzustellen. Yavuz Karahan versuchte erneut sein Team anzutreiben und motivierte die Spieler alles zu geben und mit „Herz“ auf dem Feld zu sein.

Trotz aller Bemühungen gelang es dem SVB leider nicht zu seiner Stärke aus der Hinrunde zurückzufinden. Trotz einer weiterhin guten Verteidigung schafften die Spieler des Bad Oeynhausen Baskets mit guten Würfen gegen die zweiten Herren gut zu Punkten. Auch die Defense der Gegner war hart und machte es den Spielern aus Brackwede nicht einfach durchzukommen. Dies spiegelte sich auch in den Fouls auf beiden Seiten wieder. Es verging kaum ein Viertel, in dem nicht eines der Teams, Teamfouls hinlegte. Die Gastgeber schaffte dieses aber besser für sich zu nutzen und in den letzten zwei Minuten der dritten Viertels ihren Vorsprung mit einem 9:0 Lauf auf 54:27 auszubauen.

Die zweiten Herren konnten sich auch in dem letzten Viertel nicht weiter motivieren und boten den Gegner keine harte Gegenwehr mehr. Der Tabellenvierte konnte jedes Viertel für sich entscheiden und gewann das Spiel mit 72:41.