Damen-Landesliga: Niederlage zum Saisonbeginn

Citybaskets Recklinghausen 2 – SV Brackwede 2

56 : 32 (8:10; 15:4; 14:10; 19:8)

Gegen den Tabellenzweiten der Vorsaison gab es eine deutliche 56:32 Niederlage. Mit neun motivierten Spielerinnen hat die zweite Damen das erste Saisonspiel in Recklinghausen bestritten. Das erste Viertel war auf beiden Seiten von Nervosität geprägt. Die Bälle fanden nicht ihr Ziel und viele Ballverluste prägten die ersten Minuten. So kam es nur zu einer dennoch verdienten 10:8-Führung für die Gäste aus Brackwede. Mit mehr Konzentration und Ruhe im Spiel hätte man die Führung weiter ausbauen können, jedoch hatte man das zweite Viertel völlig verschlafen und kassierte in den ersten acht Minuten einen 14:0-Lauf. Recklinghausen wurde in der Defense aggressiver und fand in der Offense die Lücken für die einfachen Punkte. In dieser Phase waren sie einfach einen Schritt schneller.

Umso ärgerlicher war es, dass die Brackwederinnen nichts aus ihren Chancen gemacht haben. Die Zeit wurde oftmals zu weit runtergespielt und man kam zu Verzweiflungswürfen. Es gab zudem zu wenig Bewegung in der Offense, so dass die Gastgeber sich kaum bewegen mussten. Man konnte zwar die Zone weit auseinander ziehen, doch die Lücken wurden nicht genutzt.

Nach der Halbzeit lief das Spiel wieder ausgeglichener, jedoch schaffte es Brackwede nicht, den Rückstand zu verkürzen. Der Post wurde gut zugemacht und das Zuspiel auf die Center funktionierte leider zu selten. Im letzten Viertel kassierten die Gäste noch einige Fastbreaks, so dass man dieses noch mit 19:8 abgeben musste. Eine Änderung der Defense brachte leider auch nicht den erhofften Erfolg.

Doch insgesamt war die Offense das größte Problem. „32 Punkte sind einfach zu wenig, um ein Spiel zu gewinnen. Dazu bekam man erst in den letzten zwei Minuten die Pfiffe, die uns das ganze Spiel über gefehlt haben.“, so das Urteil des Trainers. Doch das darf man nicht als Begründung für die Niederlage werten. Laufwege und Züge zum Korb müssen konsequenter umgesetzt werden. Es sind aber gute Ansätze zu erkennen. Die neu formierte Mannschaft wird sich noch finden, da sind sich alle sicher.

Es spielten:

Bergmann 6 (2/4); Demny 2; Ibisi 2; Kelle 2; Kottwitz 5 (1/2); Limbach 5; Majaya 4; Rogatty; Stahn 6 (2/2)

Kommentieren

*