Damen Landesliga: Drei Viertel gut mitgehalten

SV Brackwede – SC Borchen                                              52 : 67 (13:17; 8:18; 12:13; 19:19)

Wenn man an das Hinspiel in Borchen denkt, gibt es keine guten Erinnerungen. Hier gab es eine 50-Punkte-Niederlage. Das Rückspiel hatte jedoch einen ganz anderen Charakter: Zunächst konnte Borchen das Spiel dominieren und setzte sich in den ersten vier Minuten ab (2:8), ehe die Brackwederinnen begannen, das Spiel ausgeglichener zu gestalten. In der 6. Minute war man kurz davor das Spiel zu drehen, jedoch konnte Borchen die Führung beibehalten und das Viertel für sich entscheiden. Die SVB machte ihre Sache gut und lies keine einfachen Punkte zu, doch sie mussten die kleinen Fehler im Spielaufbau abschalten, um weiterhin mithalten zu können.

Im nächsten Viertel gab es jedoch zu Beginn einen Einbruch, den Borchen ausnutzte um sich mit einem 10:2-Lauf ein sicheres Polster zu verschaffen. Ab der 16. Minute fasste man sich wieder und die SVB zeigte, dass man mit dem Tabellenzweiten gut mithalten konnte. Zur Halbzeit lag man „nur“ 14 Punkte hinten. Eine machbare Aufgabe und die Spielerinnen wollten dieses Spiel nicht aufgeben. Hätte man im zweiten Viertel weiterhin ruhig und konsequent gespielt, wäre der Rückstand sicherlich geringer ausgefallen.

Nach der Halbzeit zeigten die SVB-Spielerinnen, dass sie sich nicht aufgegeben haben. Das Spiel war völlig offen und man konnte gut mit dem eigentlichen Favoriten mithalten. Borchen gewann dieses Viertel mit nur einem Punkt, aber die SVB zeige, dass sie mehr erreichen wollten.

So spielten sie im letzten Viertel weiter und kontrollierten zu Beginn die Partie. Man kämpfte sich auf 8 Punkte ran (32. Minute; 42:50) und machte es Borchen schwer, einfache Körbe zu erzielen. Vor allem Wiebke Heiss bewies ein glückliches Händchen und machte 11 ihrer 21 Punkte im letzten Durchgang. Die intensive brackweder Defense brachte Borchen insgesamt 16 Mal an die Freiwurflinie und ausgerechnet im letzten Viertel haben sie die Nerven behalten und 8 von 11 verwandelt. Bis zum Schluss wurde auf beiden Seiten gepunktet, doch Brackwede schaffte es nicht mehr, den Rückstand aufzuholen. „Wir blieben in der ersten Halbzeit unter unseren Möglichkeiten und haben da leichtfertig durch individuelle Fehler Punkte liegengelassen. Wir waren neun Minuten nicht konzentriert genug und haben es dann nicht mehr geschafft, den Rückstand aufzuholen. Dennoch war es eine der besten Saisonleistungen und wir haben endlich eine offensiv ansprechende Leistung gezeigt. Ich hoffe, dass es für diese Saison noch nicht zu spät ist und wir in den nächsten Spielen nahtlos an diese Leistung anschließen werden.“

Es spielten:

Demny 4 (0/2); Figge 3 (1/2); Heiss 21 (1/4); Ibisi 7 (4/6); Knufinke 11 (2/2); Kottwitz; Limbach 1 (1/2); Mayaja 2; Traumann 3 (1/2)

Kommentieren

*