Damen-Landesliga: Den Viertelbeginn immer verschlafen

SV Brackwede 2 – SC Buer Hassel

46 : 61 (10:14; 14:17; 7:14; 15:16)

Im vierten Saisonspiel gab gegen den Tabellennachbarn SC Buer Hassel es eine unnötige Niederlage. Ein Sieg sollte her, um einen besseren Platz im Mittelfeld zu ergattern. Leider hat dies nicht geklappt. Keines der Viertel konnte die Damen 2 für sich entscheiden. Bis zur Halbzeit blieb es jedoch knapp. Nur leider verpassten die Brackweder Spielerinnen immer den Viertelbeginn und kamen nur langsam ins Spiel. So mussten sie in den ersten beiden Viertel immer einen 8:0-Lauf verkraften. Bis zur Halbzeit kämpfte man sich aber wieder ran und verringerte den Rückstand auf 7 Punkte.

Das dritte Viertel begann zunächst ausgeglichen, doch Brackwede gelang zunächst ab der 26. Minute kein Korb mehr und Hassel konnte sich auf 31:45 absetzen. Daraufhin begann wieder ein ausgeglichenes Viertel, aber Brackwede kam nur sehr mühsam zu erfolgreichen Korbabschlüssen. In der 35. Minute betrug Hassels Vorsprung sogar 22 Punkte. Durch eine Presse versuchte man noch den Abstand zu verkürzen, doch mehr als 15 Punkte Differenz waren nicht drin. „Ein sehr ärgerliches Spiel, das man hätte gewinnen können. Es muss jedoch mehr Konstanz und Treffsicherheit vorhanden sein. Man hat zudem gemerkt, dass das Zusammenspiel bei den Laufwegen nicht immer funktioniert hat.“, so das Resümee des Trainers.

Es spielten:

Baur 6 (1/2); Bergmann 4 (2/4); Demny 4; Ibisi 4; Heiss 4; Küpke 12 (4/6); Limbach 4; Majaya 2 (2/2); Reiss 2; Rogatty; Stahn 4

Kommentieren

*