Oberliga-Damen: SV Brackwede – UBC Münster 69:85 (26:53).

Den Grundstock zum Sieg legte der Tabellenfünfte aus Münster bereits im ersten Abschnitt. Die UBC-Mädels überrannten förmlich die Brackwederinnen, die allerdings auch indisponiert waren. »Die Wurfquote von den Außenpositionen lag bei Münster bei 100 Prozent. Jeder Schuss traf. Sieben Dreier haben sie uns im ersten Abschnitt eingeschenkt. Unser 26:53-Rückstand zu Pause sagt alles«, meinte SVB-Trainerin Petra Sewöster.
Doch die Moral stimmte bei ihrer Truppe, die nach dem Wechsel immer besser ins Spiel kam und Münster gewaltig unter Druck setzte. Dank eines 12:0-Laufes kamen die SVB-Mädels bis auf elf Punkte (53:64) heran. »Leider wurden wir danach zu hektisch und suchten zu schnell den Abschluss. Trotzdem war es schon überzeugend, wie die Mannschaft sich nach dieser ersten Halbzeit präsentiert hat«, so Übungsleiterin Sewöster. Das nächste Heimspiel am kommenden Wochenende gegen den Tabellenzweiten TSV Hagen II dürfte nicht leichter werden. Dann gilt es für die SVB den Schwung des dritten Viertels mitzunehmen und vom ersten Hochball an hell wach zu sein.
SV Brackwede: Budde (4), Charles (11), Kornfeld (2), Nolden (15), Jenkner (4), Quakernack (8), Uptmoor (0), Stiller (14/2), Beermann (9), Zimmer (2).

Quelle: Westfalen Blatt vom 02.12.2008

Kommentieren

*