Oberliga-Damen: Nur fünf Minuten ein gleichwertiger Partner/ SVB-Damen verlieren 28:77

Bielefeld (WB/fbr). Die negative Bilanz der Brackweder Basketballdamen setzt sich weiter fort. Die Korbjägerinnen aus der »Südstadt« verloren in heimischer Halle das OWL-Derby gegen den BC Soest mit 28:77 (19:38). In den ersten fünf Minuten war es noch eine Partie auf Augenhöhe (5:5). Danach schlichen sich einige leichte Fehler ein und das war gleichzeitig der Anfang vom Ende. Die desaströse Freiwurf-Quote, die nur bei 20 Prozent lag, spricht Bände. Mit aggressiver und intensiver Defense setzte Soest die SVB unter Druck. Folge waren zahlreiche Fehler und Ballverluste, die dem Gast einfache Punkte im Fastbreak ermöglichten. Erst in den letzten fünf Minuten vor der Pause fingen sich die Brackweder Mädels ein wenig. Im zweiten Abschnitt wurde die dünne Spielerdecke der SVB, die zusätzlich noch durch Verletzungen belastet war, zu einem großen Handicap. »Die fehlende Wechselmöglichkeit ist in erster Linie für die indiskutablen Ergebnisse in den letzten beiden Viertel verantwortlich. Kämpferisch kann ich der Mannschaft überhaupt nichts vorwerfen«, erklärte der Brackweder Coach Osman Erhan. Im nächsten Match gastieren die Brackwederinnen bei der VfL Bochum BG. SVB: Budde (3/1), Figge (2), Cevik (5), Wegener, Gorny (2), Heiss (1), Knufinke (4), Borch (11). Viertel: 10:21,9:17,4:22,5:17. Quelle: Westfalen Blatt vom 15.03.2011

Kommentieren

*