Oberliga-Damen: Noma Iserlohn – SVB 76:36 (43:18)

Im fünften Spiel gab es die fünfte Niederlage für die junge und neuformierte Brackweder Mannschaft, die weiter am Tabellenende steht. Dem Team von Trainer Osman Erhan fehlte die Konstanz und die Konzentration über die 40 Minuten. »In einigen Phasen waren wir nicht richtig bei der Sache und unter dem Strich sind wir unter Wert geschlagen worden. Es war in Iserlohn für uns ein besseres Ergebnis möglich«, meinte Coach Erhan. Er kritisierte, dass sein Team häufig nicht schnell genug in der Rückwärtsbewegung gewesen sei und dadurch Iserlohn zahlreiche zweite Chancen nach einem Offensiv-Rebound bekommen habe. Als Trainer Erhan in der Pause auf eine Zonenverteidigung umstellte, lief es besser für die SVB, doch für einen Sieg kamen sie nie in Frage.
SV Brackwede: Bohnhorst (15/1), Heiss (11/1), Figge (4), Budde (2), Gorny (2), Küpke (2), Wegener, Cevik, Knufinke.

Quelle: Westfalen Blatt vom 09.11.2010

Kommentieren

*