Nur Noch 1 Sieg zum Titel. D1 gewinnt in Ochtrup

SCA Ochtrup – SV Brackwede   45 : 68 (8:8; 6:14; 12:25; 19:21)

Die Damen 1 musste am Samstag stark dezimiert nach Ochtrup reisen. Insgesamt 6 Spielerinnen mussten aus verschieden Gründen passen, darunter auch Aufbauspielerin Aylin Cevik und die erfahrenen Romina Stiller und Claudia Nolden.

Nach fast einjähriger Pause durfte Trainer Konopka wieder Aufbauspielerin Anna Figge begrüßen, die mit 15 Punkten einen sehr guten Einstand feiern durfte.

Brackwede startete sehr verhalten ins Spiel. Durch eine sehr tiefe Zonenverteidigung, ließen die Südstädterinnen zwar nur 8 Punkte zu, erzielten aber auch nur 8 Punkte, davon die Hälfte durch die Topscorerin Wiebke Heiss. Cati Küpke leistete zudem gute Reboundarbeit, brachte sich jedoch schnell in Foultrouble. Auch im 2. Viertel stand die Verteidigung gut und langsam kam auch die Offensive ins Laufen. Mit einem 14:22 verabschiedeten sich beide Teams in die Pause. Nach der Pause stellte Brackwede auf eine Halbfeld-Presse um. Dadurch wurde das Spiel schneller und durch viele Ballgewinne an der Mittelinie konnte Brackwede sich mit einfachen Punkten immer weiter absetzen. Hierbei bewies Sirin Ramis ihre Fähigkeiten als gute Verteitigern und schloss auch selbst vier Fast –Breaks in Folge erfolgreich ab. Nur durch schwache letzte zwei Minuten in diesem Viertel konnte Ochtrup Ergebniskorrektur betreiben (12:25). Das letzte Viertel verlief sehr ausgeglichen, doch auch dieses konnten die Südstädterinnen für sich entscheiden. Am Ende stand ein verdientes 45:68 auf der Anzeigentafel.

„ Das Team hat unsere Vorgaben gut umgesetzt. Wir wussten, dass wir durch eine aggressive Verteidigung das Spiel klar gewinnen können. Es war kein überragendes Spiel, aber eine ordentliche Leistung.“, sagt Trainer Konopka und freut sich darüber das 4 Spieler zweistellig Punkten konnten.

Am kommenden Wochenende erwarten dann die SVB- Damen das Tabellenschlusslicht aus Leopoldshöhe. Die Südstäderinnen wollen in eigener Halle ungeschlagen bleiben, um somit vorzeitig Meister der Landesliga zu werden.

 

Es spielten:

Demny 6, Ellermann 13 (3/5), Figge 15 (1/5), Gorny, Heiss 17 (1/2), Küpke, Ramis 14, Wegener 3

Kommentieren

*