Oberliga-Damen: SV Brackwede – BG Hagen 37:65 (11:34)

Es geht langsam aufwärts mit der jungen Damen-Mannschaft, praktisch die U19-NRW-Liga-Formation der SVB. Zum Auftakt gab es die happige 22:115-Schlappe beim Herner TC II, doch schon im zweiten Match waren die Fortschritte nicht zu übersehen. Zwar war im ersten Viertel noch zu viel Respekt zu sehen, doch mit zunehmender Spielzeit wuchs das Selbstvertrauen der SVB-Mädels, die in den einzelnen Vierteln (5:16,6:18,15:18,11:13) immer besser abschnitten. »Wir wollten das letzte Viertel unbedingt für uns entscheiden oder ein Remis holen, doch dies ist uns leider nicht gelungen, weil Hagen drei Sekunden vor dem Abpfiff per Korbleger punktete. Meine Mannschaft hat eine deutliche Steigerung in Sachen Kampf und Intensität gezeigt«, lobte Trainer Osman Erhan.
Dabei musste das Team zwei Minuten vor dem Abpfiff den Ausfall von »Kiki« Budde verkraften. Dafür wurden es die 40 Minuten von Neuling Karolin Bergmann, die ein viel versprechendes Debüt ablieferte. Insgesamt war das zweite Match der SVB-Damen ein guter Schritt nach vorn.
SV Brackwede: Figge (2), Bohnhorst (12/1), Wegener, Gorny, Heiss (2), Cevik, Küpke (5), Beermann (7/1), Knufinke (2), Bergmann (7).

Quelle: Westfalen Blatt vom 28.09.2010

Kommentieren

*