D1 verlieren auswärts in Bottrop

DJK Adler Bottrop – SV Brackwede             50 : 40 (11:13; 18:9; 10:6; 11:12)

Mit einer kleinen Besetzung reiste der Tabellenzweite nach Bottrop und kassierte dort unglücklich die zweite Saisonniederlage. Trainer Konopka fand die Ursache in der sehr schwachen Offensivleistung im 2ten und dritten Viertel. Hätte die Mannschaft zudem so viele Feldkörbe verwandelt, wie Fouls gemacht, sähe das Ergebnis auch anders aus. Durch eine relativ kleinliche Linie kam wenig Spielfluss zustande und gleich vier brackweder Spielerinnen durften vorzeitig mit fünf Fouls auf die Bank. Das Spiel war daher geprägt von vielen Unterbrechungen. Botrrop bekam insgesamt 40 Freiwürfe zugesprochen, von denen jedoch nur 10 verwandelt wurde.

Das erste Viertel konnte die SVB auch erst für sich entscheiden. Zwar geriet Bottrop zunächst in Führung, doch in der 4. Minute konnte man ausgleichen und durch einen 9:3-Lauf das Spiel drehen.

Im 2ten Viertel übernahm Bottrop sofort die Spielführung und übernahm mit einem 7:0-Lauf die Führung, welche sie bis zum Spielende nicht mehr abgaben. Bottrop setzte sich in der 17. Minute zwischenzeitlich auf 10 Punkte ab, doch zur Halbzeit konnte die SVB wieder auf sieben Punkte verkürzen.

Nach der Halbzeit kam Brackwede wieder besser ins Spiel, doch nur zu Beginn. Nach der 3. Minute gelang nur noch ein einziger Feldkorb. Ansonsten spielte sich das Spiel auf der anderen Seite des Spielfeldes ab und Bottrop vergrößerte den Vorsprung auf 11 Punkte.

Im letzten Viertel kam Brackwede zunächst noch einmal ran, dann machten sie jedoch nichts mehr aus ihren Chancen. Bei acht Punkten Vorsprung in den letzten zwei Minuten versuchte die SVB, die Gastgeberinnen zu stoppen. Bottrop bekam noch 14 Freiwürfe zugesprochen, von denen jedoch nur zwei verwandelt wurden. Brackwede schaffte es jedoch nicht mehr, den Rückstand zu verkürzen, da sie selbst nur einen Feldkorb in den letzten zwei Minuten erzielten.

Trainer Konopka sah von Bottrop eine engagierte kämpferische Leistung und stellte fest, dass die an diesem Spieltag den Sieg mehr wollten und sich dementsprechend angestrengt haben. Erfreulich war jedoch, dass jede Spielerin punkten konnte. Von der Niederlage darf man sich jedoch nicht allzu sehr ablenken lassen. In der Tabelle steht die SVB immer noch unter den Top 3 und bleibt demnach immer noch im Titelrennen.

Es spielten: Cevik 10 (1/2), Demny 8, Küpke 6, Limbach 2, Majaya 4, Ramis 2 (2/4), Uptmoor 7 (3/3); Wegener 1 (1/2)

Kommentieren

*