D1 auf Meisterkurs

SC Borchen – SV Brackwede          48 : 61 (14:21; 14:11; 9:13; 11:16)

Im Topspiel der Damen-Landesliga konnte sich die SV Brackwede gegen den Tabellenzweiten aus Borchen durchsetzen. Somit ist man dem Meistertitel wieder ein Stück näher gerückt.

Das Spiel begann auch vielversprechend. Mit einem guten offensiven ersten Viertel machte die SV Brackwede eindrucksvoll deutlich, dass sie dieses Spiel gewinnen möchte. Borchen fand zunächst kein Mittel gegen die im Setplay gut aufgestellte Brackweder Offense. Diese traf zudem aus allen Lagen. Daraus resultierte eine zwischenzeitliche 15:3-Führung (6.). Erst gegen Ende des Viertels kamen die Borchenerinnen besser ins Spiel und verkürzten den Rückstand auf 7 Punkte.

Im 2. Viertel waren die Gastgeberinnen wacher und setzten Brackwede mehr im Spielaufbau unter Druck. Dies führte vermehrt zu leichten Ballverlusten und Borchen kämpfte sich auf 1 Punkt ran (5. Minute). Erst dann gelangen die ersten Brackweder Punkte in diesem Viertel. Die SVB erkämpfte sich zur Halbzeit eine knappe 4 Punkte Führung. Wiebke Heiss meldete sich eindrucksvoll nach langer Krankheits- und Verletzungspause zurück und markierte 10 ihrer 12 Punkte in der ersten Halbzeit.

Nach der Pause erwischte Brackwede den besseren Start und so vergrößerten sie ihren Vorsprung. Die Spielerinnen kamen konzentrierter aus der Kabine und fanden ein gutes Mittel, um die Borchener Presse zu knacken. Mit einer 8-Punkte-Führung ging es dann in das letzte Viertel.

Mit einem 8:2-Lauf zu Beginn des Viertels setzte sich die SV Brackwede eindrucksvoll ab und untermauerte somit die Sieg-Ambitionen in diesem Spiel. Borchen kam zwar noch einmal auf sieben Punkte ran, doch am Ende sah man ein recht deutliches Endergebnis auf der Anzeigentafel.

Über die meiste Spielzeit gesehen, war die SVB offensiv und defensiv die bessere Mannschaft. Zwischenzeitlich konnte Borchen den Druck mehr erhöhen und verleitete Brackwede zu einfachen Ballverlusten. Doch ein engagiertes Abwehrverhalten vernagelte den Borchenerinnen den Korb. In diesem Spiel haben alle Spielerinnen gut als Team gearbeitet und zu dem Sieg beigetragen. So ist die SVB mit der besten Korbdifferenz und den wenigstens Niederlagen in der Liga auf einem guten Weg in Richtung Titel…

Es spielten: Cevik 2; Demny 2; Gorny 4, Heiss 12 (2/2); Nolden 16 (0/2);  Ramis 4; Riediger 4; Stiller 8 (4/6); Wegener 9 (2/2)

Kommentieren

*