D1 ärgert den Tabellenführer…

BG Hagen – SV Brackwede 72 : 54 (14:26; 21:6; 17:14; 20:8)

Die SV Brackwede ist mit sehr geringen Erwartungen in dieses Spiel gegangen. Mit nur sieben Spielern angetreten war die Devise, die Niederlage nicht schon zu Beginn zuzulassen und sich möglichst lange im Spiel zu halten. Dennoch sah man sich gegen den Tabellenführer chancenlos. Doch die SVB Baskeballerinnen überraschten sich selbst und gestalteten bis kurz vor Schluss das  Spiel offen.

Gleich zu Beginn hielt die SVB gut mit. Es war ein konzentrierter und ruhiger Spielaufbau. Brackwede kam mit der Presse gut zurecht und konnte sich offensiv gut unterm Korb durchsetzen. So übernahmen sie ab der 2. Minute die Kontrolle über das Spiel und erarbeiteten sich einen 15:0 Lauf. Damit hatte Hagen sicherlich nicht gerechnet. In den letzten zwei Minuten des 1. Viertels kam der Tabellenführer besser ins Spiels, doch hier war die SVB die spielbestimmende Mannschaft. Im zweiten Viertel drehte sich das Blatt. Hagen erarbeitete sich bessere Wurfchancen und waren in der Transition einen Schritt schneller. Sobald sie in Fastbreaks gekommen sind, haben sie diese Chancen eiskalt ausgenutzt. Brackwede schaffte es nur in den ersten vier Minuten des Viertels zu scoren, dann startete Hagen eine 17:0-Aufholjagd und mit einem 3-Punkte-Rückstand ging es in die Halbzeit. Die SVB agierte zu unsicher und machte einfache Fehler im Spielaufbau, die Hagen gekonnt ausgenutzt hat. Es war ärgerlich die Führung so leichtfertig abzugeben, dennoch zeigte die SVB ein gutes und engagiertes Spiel.

Brackwede kam gestärkt und motiviert aus der Halbzeitpause und gestaltete ein spannendes und offenes drittes Viertel. In der 26. Minute konnte man sich die Führung wieder zurückerkämpfen, doch Hagen war wieder konzentrierter im Abschluss und es ging mit einem 6-Punkte-Rückstand in die Schlussphase. Auch dieses Viertel war hart umkämft und Hagen hatte schnell die Teamfoulgrenze erreicht. Jedoch kostete dieses Spiel Kräfte und die SVB verwandelte nur 2 der 9 Freiwürfe zu Beginn des Viertels. Ab der 34. Minute war Hagen die bessere und fittere Mannschaft. Sie überzeugten mit einer guten Trefferquote aus der Halbdistanz und besiegelten so die etwas zu hoch geratene Niederlage.

Die SVB lieferte ein gutes Spiel ab und konnte lange Zeit mit Hagen mithalten. Dies hätte zu Beginn des Spiels und unter den Umständen keiner erwartet. Man kann mit dieser Leistung zufrieden sein und sollte unbedingt im kommenden Heimspiel daran anschließen.

Es spielten: Borch 26 (4/7); Demny, Karimanova 3 (1/4); Nolden 9 (3/4); Ramis 5 (2/4); Riediger 4; Wegener 7

Kommentieren

*