u19w vs. Paderborn Baskets 49:78

Die weibliche u19 musste am vergangenen Sonntag in ein „doppeltes“ Lokalderby bestreiten. Zwar hieß der Gegner Paderborn Baskets, doch bestand ein großer Teil des Teams aus 2.-Ligaspielerinnen des TSVE Bielefeld. „ Mir war klar das wir auf dem Papier chancenlos waren, daher lautete das erste Ziel einen hohen Rückstand bis zur Halbzeit zu vermeiden.“ Brackwede ließ in der ersten Halbzeit auch nur 29 Punkte zu. Einziges Problem war die eigene Treffsicherheit, speziell unter dem Korb. Brackwede hatte zwar eine Menge Offensiv- Rebounds konnte diese aber nicht verwerten. So erzielte Brackwede nur14 Punkte. Trainer Konopka ermunterte sein Team dazu, frecher und aggressiver zu spielen. Brackwede  schwächelte noch in den ersten 5 Minuten des 3. Viertels und musste ein 4:19 hinnehmen. Doch nach einer Auszeit in der 5. Minute drehte sich das Blatt und die Südstädterinnen kamen auf 18 zu 25 ran. Das letzte Viertel verlief ähnlich und Brackwede erreichte ein 17:24. Der Endstand lautet daher 49:78. „ Ich kann meiner Mannschaft eine gute Leistung attestieren. Das Ergebnis ist meiner Meinung nach zu deutlich. Ich habe alle 10 Spieler einsetzten können und hatte dabei keinen Qualitätsverlust auf dem Feld. Die Leistung von Özlem Ibisi muss ich aber an dieser Stelle besonders loben, die nach einem schwachen Start immer stärker wurde und am Ende mit 10 Punkte Topscorer war.“

Es spielten:

Ibisi 10, Kottwitz 9, Figge 6, Bergmann 7, Knufinke 6, Stahn 5/1, Küpke 4, Majaya 2, Heiss 0, Cevik 0

Kommentieren

*