u19w verliert unglücklich gegen P´born Baskets 57:75

Nach dem 93:39 Debakel beim Hinspiel in Paderborn, hatte sich die weibliche u19 vorgenommen ein besseres Ergebnis abzuliefern. Trainer Konopka warnte seine Spielerinnen vor der aggressiven Pressdeckung der Paderbornerinnen. Und Paderborn spielte von der 1. Minute an eine Presse. Doch Brackwede konnte schnell mit dem Druck umgehen und spielte ein gutes Press-Break. Einziges Problem waren die manchmal skurrilen Abschlussversuche der Brackweder Centerspieler, die leider Trotz guter Möglichkeiten immer wieder ihr Ziel verfehlten. 10:22 lautete der Zwischenstand nach dem 1. Viertel. Doch Trainer Konopka ermutigte sein Team weiter nach vorne zu spielen. Brackwede kam zurück ins Spiel und konnte das 2. Viertel mit 14:11 für sich entscheiden. 24:33 zur Halbzeit. Ein für beide Mannschaften schmeichelhaftes Ergebnis. Das 3. Viertel war sicherlich das interessanteste. Mit einem 19:25 erhöhten beide Teams ihre Punktekonten. Brackwede blieb konzentriert und wollte noch einmal alles versuchen. Doch Paderborns 2. Liga- Spielerin Laura Schild machte den Unterschied und traf 5 der 6 3er im letzten Viertel. So verlor Brackwede das Viertel mit 14:17. Insgesamt wurden 15 erfolgreiche 3er in diesem Spieler erzielt (10 Paderborn und 5 SVB). “ Paderborn hatte heute sicherlich nicht seinen besten Tag. Leider ist es uns aber nicht gelungen eigene Fehler so zu minimieren, dass man das Spiel für sich verbuchen konnte. Wir haben gerade in der 2. Halbzeit bis zum Wurf alles richtig gemacht, dann aber diesen häufig kläglich vergeben. Insgesamt bin ich aber zufrieden. Im ersten Viertel haben wir zu ängstlich gespielt und somit einen 12 Punkte Rückstand hinnehmen müssen. Der Rest des Spiels verlief ausgeglichen. Nur von der 3 Punktelinie war Paderborn deutlich stärker.“

Punkteverteilung: Heiss 19, Bergmann 11, Küpke 6, Ibisi 6/2, Yalcin 5/1, Lütkestratkötter 3/1, Figge 3/1, Cevik 2, Demny 2, Pollmann

Kommentieren

*