U19w unterliegt in Oberhausen: Trainer Konopka ist trotzdem stolz auf die Leistung seines Teams

Die Vorzeichen konnten nicht schlechter stehen als Trainer Konopka am Sonntag morgen zum Treffpunkt fuhr. Nur 6 Spieler waren einsatzfähig, da der Rest größtenteils krank im Bett lag.  Mit 6 Spielern zum Tabellenführer nach Oberhausen, der vor allem durch seine aggressive und schnelle Verteidigung im Hinspielden einen Klassenunterschied herstellen konnte. Brackwede startete ängstlich ins Spiel und nutze Fehler der Oberhausener nicht aus. Erst nach 6 Minuten und nach einem 19:2 Rückstand kam Brackwede ins Spiel. Doch Brackwede steigerte sich und durchbrach die Verteidigung der Oberhausener durch gutes Passspiel. In den nächsten 14 Minuten bis zur Halbzeit sah Trainer Konopka ein ausgeglichenes Spiel. Brackwede verlor das 1. Viertel zwar deutlich mit 25:8 doch das zweite Viertel ging nur 25:21 aus.  Doch nach der Halbzeitpause wollte NBO nichts anbrennen lassen und überrannte Brackwede im 3. Viertel 44:10. Im letzten Viertel musste erst Centerspielerin Caterina Küpke nach einem „Kinnhaken“ das Spielfeld verletzt verlassen und anschließend viel die bis dahin beste Brackwederspielerin Özlem Ibisi mit Wadenkrämpfen aus, so dass Brackwede die letzten 2 Minuten zu 4. bestreiten musste. Wie im ganzen Spiel gab aber das Team nicht auf und bekam für erzielte Körbe sogar fairen Applaus vom oberhausener Publikum. Neben Özelm Ibisi verdient aber das ganze Team ein Lob für sein Engagement. Anna Figge bewies Führungsqualitäten und puschte ihr Team zu einer guten Leistung. “ Ich bin Stolz auf meine Mannschaft, die 40 Minuten gekämpft hat. Hätte man in den anderen Spielen eine vergleichbare Leistung gezeigt, wären wir nicht auf dem letzten Platz.“

Das Spiel endete 131:52. Das Hinspiel verlor Brackwede in voller Besetzung 127:42 (also eine Leistungsteigerun ;)).

Punkteverteilung:

Ibisi 16/3, Heiss 16, Figge 8, Knufinke 6, Demny 4, Küpke 2

Kommentieren

*