U19w: Fehlpässe kosten Brackwede den Sieg

„Ein Sieg wäre möglich gewesen!“, lautete der Kommentar von Trainer Konopka zum Spiel gegen Tabellen 4. aus Uerdingen, die nur zu 6 angereist waren. Brackwede hatte einen guten Start und lag nach 6 Minuten 8:7 vorn. Leider schlichen sich dann zu viele Fehler ein (6 Fehlpässe in Folge) und Uerdingen konnte das Viertel noch mit 8:18 für sich entscheiden. Das 2. Viertel verlief dann wieder besser und Brackwede konnte bis zur 9. Minute den Punkteabstand auf 4 Punkte verkleinern. Doch auch hier schlich sich in den letzten 2 Minuten der „Schlendrian“ ein und Uerdingen konnte seinen alten Punkteabstand wiederherstellen. 28:38 lautete der Halbzeitstand. Im 3. Viertel schien es zunächst so als könnte Brackwede das Spiel drehen. Durch einen 9:2- Run verkürzten die Südstädterinnen den Abstand auf 3 Punkte (4. Minute). Doch wiedereinmal konnte Brackwede seinen Konzentration nicht hoch genug halten und scheiterte an seinen eigenen Nerven. Uerdingen konnte durch einen 2:14-Run das Spiel wieder drehen und führte vor dem letzten Viertel 43:57. Das letzte Viertel verlief in den ersten Minuten sehr ausgeglichen. Erst in der Schlussphase konnte Brackwede noch einmal Punkten und das letzte Viertel 14:12 für sich entscheiden. Der Endstand lautete 57:69.

„Eigentlich haben wir fast alles richtig gemacht. Allein unsere Fehlerquote im ersten Viertel und unsere Punkte- Ausbeute unterm Korb waren ausschlaggebend für die Niederlage. Ein Sonderlob verdient sich u17 Spielerin Sirin Ramis, die die Topscorerin der Uerdinger im Schach hielt.“ Am Freitag Abend geht es nach Köln und da ist ein Sieg möglich.

Punkteverteilung:

Bergmann 11, Figge 9, Ramis 9, Küpke 9, Cevik 5/1, Knufinke 6, Stahn 3, Heiss 1, Kottwitz 2, Majaya 2

Kommentieren

*