U16w „Paukenschlag“ in der letzten Sekunde der Saison.

„Musste ich mich erst wieder aufregen?“, lautete die Frage von Trainer Konopka an sein Team nach dem 53:74 Erfolg in Mülheim. Brackwede tat sich von Anfang an schwer gegen ein gut Verteidigendes Team aus Mülheim zu Punkten. 15:15 lautet das Resultat nach 10 Minuten. Das 2. Viertel war zwar besser da Brackwede nun auch von aussen traf und damit die Kompakte Verteidigung „knackte“. 27:34 Halbzeitstand.  Brackwede stellte das spielen ein. Nur 5 Punkte in 8 Minuten. Mülheim spielte cleverer und ging 46:39 in Führung (8.Minute). Trainer Konopka nahm eine Auszeit und fand sehr deutliche und laute Worte. Anscheinend die Richtigen, denn Brackwede verkürzte auf 46:43.  Jetzt waren die Südstädterinnen nicht mehr zu halten. mit einem 15 Punkte run übernahm Brackwede wieder das Spiel. Gute Verteidigung, schnelles Passspiel und eine gute Wurfauswahl waren endlich zu sehen. Brackwede überannte Mülheim. 1 Sekunde vor Ende bekam Brackwede noch einen Einwurf an der gegnerischen Baseline. Einwurf auf Esin Yalcin die ihren 5. 3er in diesem Spiel zum 53:74 verwandelte.

„Sicherlich ein verdienter Sieg. Auch wenn Mülheim kämpferisch ein gute Leistung gezeigt hat. Auch wenn unsere Saison eher durchwachsen war, konnten wir sie mit einem starken letzten Viertel Beenden.“

Figge 27/1, Yalcin 17/5 (!!!), Bergmann 15, Lütkestratkötter 6, Ibisi 6, Stahn 2, Mayaja 1, Haas, Traumann, Rogatty

Kommentieren

*