H2 “deklassieren” TSVE 3 97:56

„Endlich“, lautete der erste Gedanken nach dem Spiel von Trainer Konopka. „Endlich der erste Sieg.“

Im Stadtderby  konnte Brackwede den TSVE 3 mit einem 97:56 regelrecht „deklassieren“.

Doch in den ersten 10 Minuten war es ein heiß umkämpftes Kellerduell. Durch einen Korbleger von  Daniel Heide mit der Schlusssirene  konnte Brackwede das erste Viertel mit 20:18 gewinnen. Bis zur 4. Minute des 2. Viertel (27:24) blieb das Spiel auch spannend. Doch die letzten 6 Minuten der 1. Halbzeit gehörten Brackwede, die mit einem 18:1- Run TSVE überrannten und damit eine 45:25 zur Halbzeit erkämpften. Das 3. Viertel begann ausgeglichen, bis Brackwede in den letzten 3 Minuten durch einen 12:2-Run den Vorsprung auf 70:42 erhöhen konnte. Ab jetzt war der Wille gebrochen und Brackwede konnte das letzte Viertel auch noch mit 27:14 gewinnen und somit das Spiel 97:56 beenden. Topscorer wurde Marco Wiebesiek, der nur durch seinen eigenen Trainer (durch seine Auswechslung) gestoppt werden konnte. Alle 12 Spieler konnten eine überzeugende Leistung abgeben und punkten. „Ich bin sehr froh über diesen deutliche Sieg. Auch wenn wir nicht gegen den Abstieg spielen wollen, ist unser erstes Ziel den Abstieg zu vermeiden. Mit diesem deutlichen Sieg ist es uns gelungen die „rote Laterne“ abzugeben. In 2 Wochen spielen wir beim TSVE 2 und ich hoffe, dass wir dieses Siegesgefühl dorthin mitnehmen.“

Punkteverteilung:

Wiebesiek 18/4, Heide 14/2, Veips 11/1, Massmann 11/1, Karakaya 11/1, Buschkamp 9/1, Both 8, Schell 6, Snelting 4, Pohl 3, Ellermann 3, Boberg 1

Kommentieren

*