Eine Halbzeit reicht zum Kantersieg

Was war denn da los? Die Brackweder Herren zeigten gegen die Hertener Löwen in der ersten Halbzeit eine eher untypische Unkonzentriertheit und fanden nicht ins Spiel. Die Defense wirkte zu träge und auch der Offensive „Flow“ fehlte. Jona, Henning und vor allem Jeremy sorgten mit Punkten in unmittelbarer Korbnähe aber dennoch für eine 35:34 Führung nach den ersten beiden Vierteln und hielten Brackwede so im Spiel. Nach einer kurzen Motivationsrede des Trainers Yavuz Karahan fing sich der SVB dann schließlich. In der zweiten Halbzeit wurde vor allem in der Defensive dominiert. Jona und Henning hielten die „Bude“ hinten dicht und sorgten mit zahlreichen, spektakulären Blocks zu einfachen Fastbreakpunkten vorne. Diese wurden dann in Person von Marwan sehr gut in Punkte umgewandelt. Als dann auch noch Hakan seinen Wurfrhythmus von jenseits der Dreierlinie fand, war der SVB schier unaufhaltsam. Alle Spieler die auf dem Feld standen, machten in dieser Phase einen großartigen Job. Auch die erfahrenen Spieler Torben und Holger machten sich stark und punkteten in der Zone. Simon, Petja und Nicholas trugen durch gute Defense und guten Pässen im Angriff dazu bei, dass man das letzte Viertel mit 41:6(!) und das Spiel mit 92:50 gewonnen hat.

Marwan Qasseissmetry (23 Punkte/1), Hakan Karakaya (15/3), Jona Thiel (15), Jeremy Grolewski (14), Henning Schütte (13), Torben Pohl (4), Simon Müller (3), Holger Maßmann (2), Nicholas Vogt (2), Petja Warwick (1)