Damen Landesliga: Vier unachtsame Minuten kosten den Sieg

SV Brackwede 2 – SCA Ochtrup  47 : 55 (13:15; 12:7; 10:15; 12:18)

Obwohl man in den letzten zwei Wochen aufgrund von Krankheits- und Verletzungspech wenig zusammen trainieren konnte, konnte man für dieses Spiel mit weiterer U19-Verstärkung einen Kader von 11 Spielerinnen zusammenstellen. Zunächst begann das Spiel turbulent. Brackwede geriet schnell in einen Rückstand (12:3; 4 Minute). Man wollte das Spiel schnell gestalten und startete mit einer etwas kleineren Aufstellung. Die größenmäßig überlegenen Spielerinnen der Gäste hatten zunächst leichtes Spiel. Nach nötigen Wechseln kam Brackwede dann besser ins Spiel und holte mit einem 10:0-Lauf in 3 Minuten den Rückstand bis auf 2 Punkte auf. Das Team hatte sich gefasst und war somit wieder im Spiel.

Das zweite Viertel begann ebenso stark und Brackwede konnte in der 12. Minute die Führung übernehmen. Es wurden nur 7 Punkte von Ochtrup zugelassen. Defensiv war dies das beste Viertel der Saison. Ochtrup wurde früh gestört und so konnten die Bälle abgefangen werden und zu einfachen Punkten verwandelt werden. Auch Ochtrups Centerinnen hatte man besser im Griff, dennoch kamen sie am Ende des Viertels wieder besser ins Spiel. Mit einer 3-Punkte-Führung ging es dann in die Halbzeit.

Das Spiel war sicherlich noch nicht gewonnen und das musste allen klar sein. In der Defensive hatte man immer noch zu große Lücken. Brackwede sollte das Spiel besser kontrollieren, denn bis dahin strahlten nur die Center eine Gefahr aus.

Und eben diese hielten die Gäste weiterhin im Spiel. Bis zur 23. Minute konnte Ochtrup ausgleichen ehe ein von Führungswechseln geprägtes Spiel zu sehen war. Ochtrup markierte dann die letzten 4 Punkte und sorgte für eine 2-Punkte-Führung zu Beginn des letztens Abschnittes. Doch dann schlichen sich im Brackweder Spiel immer mehr Fehler ein. Eine unaufmerksame Defense und Schlechte Wurfentscheidungen und Fehlpässe in der Offense sorgten für einen 6:0-Lauf der Gäste (33. Minute). Brackwede lief dann einem Rückstand hinterher und schaffte es leider nicht, diesen wieder zu verkürzen. Bis auf 10 Punkte Differenz konnte sich Ochtrup absetzen, doch die Brackwederinnen gaben sich nicht auf. Man konnte zwar noch Bälle gewinnen, jedoch wollten keine Körbe fallen. Auch die bis dahin sicheren Freiwurfschützen konnten nur 40 % der Würfe im letzten Viertel verwandeln. Leider konnten die Spielerinnen weder die versuchte Presse, noch das Stop-the-Clock-Spiel effektiv umsetzen.

„Drei Ochtruper Spielerinnen haben zusammen mehr Punkte gemacht, als die ganze Brackweder Mannschaft. Wir haben die großen Centerinnen zu selten kontrollieren können. In den wichtigsten Phasen, Anfang des dritten und Anfang des vierten Viertels, konnten sie die individuelle Überlegenheit ausspielen und in vier Minuten die 11 Punkte markieren, die sie zur Führung und schlussendlich auch zum Sieg gebracht haben.“

Es spielten:

Baur; Demny 4 (0/2); Figge 13 (3/6); Ibisi 4; Knufinke 10 (4/6); Kottwitz 4; Küpke 10 (2/4); Majaya 2; Limbach; Rogatty; Stahn

Kommentieren

*