Damen Landesliga: 72:40 gegen Kinderhaus verloren

In der Rolle als Außenseiter konnten die Damen des SVB ganz entspannt in die Partie gegen den SCW Kinderhaus aus Münster gehen. „Ihr habt nichts zu verlieren, spielt einfach…“ lautete die Devise von Coach Manfred Stubbe zu Spielbeginn. Leider konnten die Gäste während der ersten Halbzeit nicht mit der Spielweise der Münsteranerinnen mithalten und mussten sich immer wieder mit den gut abgeschlossenen und schnellen Angriffen der Gastgeberinnen abfinden. Besonders die Centerspielerinnen machten es den 2. SVB Damen schwer und trafen immer wieder zuverlässig am Brett. Hingegen fielen kaum Treffer in den Korb der Damen des SCW Kinderhaus. So war es kein Wunder, dass die Damen des SVB mit einem deutlichen Rückstand in die Halbzeitpause gingen (34:19). Allerdings schien die Ansprache des Trainers in der Halbzeitpause einiges bei den Damen aus Brackwede bewegt zu haben. Das Spiel wurde nun auch zum Teil von den Gästen dominiert und die Damen des SVB fanden einige schöne Abschlüsse. Die gut funktionierende Manndeckung machte es den Münsteranerinnen schwer Körbe zu erzielen und das letzte Viertel konnten die Damen des SVB sogar mit einem Punkt für sich entscheiden. Spielerin (Punkte/Fouls): Nora Gerstenberger (1/0), Jenny Riediger (8/2), Friederike Wegener (4/4), Margarita Straßheim (7/1), Roxy Jones (16/3), Anna Limbach (0/1), Vanessa Kelle (2/1) und Juliane Göbel (2/2)

Kommentieren

*