Damen 2: Schlechtes Spiel gegen Buer Hassel

Der Auftritt der Landesligamannschaft zu Gast beim SC Buer Hassel bei Gelsenkirchen war alles andere als gelungen. Nur zu Siebt angereist, dominierten die SVB Damen zuerst die Partie und konnten sich im Verlauf des ersten Viertels verdient mit 15:4 Punkten absetzen. Immer wieder konnten die SVB Damen Centerin Kathrin (Uschi) Borch in Szene setzen, sodass viele Körbe unter dem Brett erzielt wurden. Leider konnte diese gute Leistung während des zweiten Viertels nicht beibehalten werden. Anstatt ihren klaren Größenvorteil auszuspielen und in der Defense die gegnerischen Centerinnen aus der Zone zu halten, machten die Gäste immer mehr Fehler. Neben schlechten Pässen und einem viel zu oft sehr hektisch abgeschlossenen Angriff, führte eine hohe Foulbelastung zu einem bescheidenen Halbzeitstand von 23:18 für die SVB.

Nach der Halbzeit knüpften die Damen des nicht an ihre gute Leistung aus dem ersten Viertel an und konnten sich nicht mehr absetzen. Kathrin (USVB schi) Borch hatte bereits 4 Fouls und musste so als einzige „richtige“ Centerin lange auf der Bank bleiben. Die Gastgeberinnen aus Hassel kämpften sich so im Verlauf der beiden letzten Viertel an die SVB ran. Am Ende musste Aufbauspielerin Friederike Wegener wegen ihres zweiten unsportlichen Fouls frühzeitig die Halle verlassen und auch Kathrin (Uschi) Borch folgte ihr zwei Minuten vor Schluss wegen ihres fünften Fouls vom Spielfeld. Die oft schwierig nachzuvollziehbaren Entscheidungen der jungen Schiedsrichter – 21 Foulpfiffe auf Seiten der Brackwederinnen und nur 10 Foulpfiffe gegen den SC Buer Hassel – führten zu einer gefrusteten Stimmung auf Seiten der Brackweder Damen, die am Ende nicht mehr genug Energie hatten und so letzlich mit einem Endstand von 54:40 als Verlierer vom Platz gingen.

Spielerin (Punkte/Fouls): Nicole Wiebesiek (5/4), Nora Gerstenberger (0/2), Jenny Riediger (13/2), Friederike Wegener (5/3), Annalena Limbach (0/2), Kathrin (Uschi) Borch (17/5), Juliane Göbel (0/2)

Kommentieren

*