D1 gewinnen knapp gegen Recklinghausen

SV Brackwede – Citybasket Recklinghausen                     62 : 59 (11:11; 16:19; 20:18; 15:11)

„Nicht schön, aber schön gewinnt keine Basketballspiele“, so das Fazit von Trainer Konopka nach diesem Spiel. Die Mannschaft aus dem Bielefelder Süden hat sich schwer getan gegen einen kompakten und treffsicheren Gegner. Vor allem von der Freiwurflinie waren sie mit 22 Treffern bei 27 Würfen erfolgreich und konnten sich alleine dadurch gut im Spiel halten.

Das Spiel begann zunächst sehr ausgeglichen. Brackwede macht die ersten Punkte, doch Recklinghausen konnte schnell aufholen und die Kontrolle übernehmen. Weitere Führungswechsel prägten das erste Viertel, bis es am Ende 11:11 stand. Auch im 2ten Viertel schaffte es zunächst keine Mannschaft, sich weiter abzusetzen. Zwar geriet Brackwede zu Beginn mit 5 Punkten in Rückstand, konnte dies aber wieder ausgleichen und bis zur 9. Minute eine 3-Punkte-Führung herausspielen, ehe Recklinghausen mit einem kleinen 6:0-Lauf das Spiel zur Halbzeit wieder drehen konnte. Lisa Demny verwandelte sicher die gut herausgespielten Wurfchancen und hielt mit 7 ihrer insgesamt 11 Punkte das Team im Spiel. Es war sicherlich kein schönes Spiel, doch es blieb spannend. Beide Teams spielten auf Augenhöhe, aber die SVB musste noch eine Schippe drauflegen, um dieses Spiel zu drehen.

Recklinghausen schaffte es zunächst, die Führung weiter zu behalten und setzte sich sogar auf 7 Punkte ab (24. Minute), doch Brackwede gab nicht auf und konnte in der 27. Minute wieder ausgleichen. Die bis dahin stark aufspielende Aufbauspielerin der Gäste war in der 2. Halbzeit abgemeldet und die SVB konnte den Rückstand bis auf einen Punkt verkürzen, ehe es in die Schlussphase ging. Hier begann Brackwede in den ersten Minuten aufzudrehen und spielte sich erstmals in einen Lauf. Die einzige größere Führung in diesem Spiel für die SVB (+6). Recklinghausen kämpfte zwar weiter, doch die Führung wurde nicht wieder hergegeben. Erstmalig verwarfen die Gäste zwei Freiwürfe in Folge, mit  denen sie das Spiel noch einmal enger hätten gestalten können. Karolin Bergmann überzeugte hier mit 11 wichtigen Punkten, doch das Team nutzte die Chancen von der Freiwurflinie nicht aus, um die Sache klarer für sich zu entscheiden (4/14 im letzten Viertel). Recklinghausen kam in der letzten Minute noch auf einen Punkt ran, doch es gelang der SVB den Ball in den eigenen Reihen zu halten und die letzten Freiwürfe zu verwandeln. Die Gäste konnten in den letzten vier Sekunden keine Punkte mehr beisteuern, so dass die SVB das Spiel mit drei Punkten Differenz gewann.

Leider konnte man nicht den direkten Vergleich für sich entscheiden, doch Brackwede hat zwei Siege Vorsprung vor Recklinghausen und konnte sich somit weiter den Mittelfeldplatz sichern. Erstmalig in dieser Saison scorten vier Spielerinnen 2-stellig in einem Spiel. Dadurch zeigt sich eine gute Teamleistung, die letztendlich zu diesem Sieg geführt hat. Zwar war es am Ende unnötig spannend, doch in der Hinrunde hat man so ein knappes Spiel gegen Buer-Hassel noch in der Verlängerung verloren. Daher ist man mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.

Es spielten: Bergmann 15 (3/7); Demny 11 (1/3); Figge 10 (1/3); Gorny 4; Küpke 3 (1/2); Majaya 4 (0/2); Stiller 15 (5/8); Wegener; Yüksel

Kommentieren

*